1.-4.4.2023

Um Starnberger See und Ammersee - 92 km

1.4.23 Starnberg - Seeshaupt 26 km

Nachdem mir im letzten Frühling meine Wanderung um die vielen Seen bei Füssen so gut gefallen hat, stellte ich nun eine neue, insgesamt mehr als 300 km lange Route zusammen, die Starnberger See, Ammersee, Staffelsee, Kochelsee und Walchensee verbindet. Die 92 km lange Umrundung von Starnberger See und Ammersee wandere ich Anfang April, der Rest wird im Oktober folgen.

© Günter Kromer - Starnberger See#images-tours/thumbs/dsc-0376_1680939520.jpg
© Günter Kromer— Starnberger See

Auf den ersten beiden Etappen ist Annette dabei. Bereits am Bahnhof Starnberg sehen wir die schneebedeckten Alpen vor uns.

© Günter Kromer - Starnberger See#images-tours/thumbs/dsc-0387_1680939534.jpg
© Günter Kromer— Starnberger See

Bald sehen wir im Ortsteil Percha einige Fischerhütten vor uns. An vielen anderen werde ich in den nächsten Tagen vorbeikommen.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0058_1680939555.jpg
© Günter Kromer

Bei sehr stürmischem Wetter mit nur wenig Sonnenschein blickeen wir zurück nach Starnberg.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0072_1680939566.jpg
© Günter Kromer

Wir wandern am Ostufer des Sees in Richtung Alpen. Manchmal führt der Weg direkt zum Ufer, manchmal etwas abseits davon. Ein Vorteil der kalten Jahreszeit ist es, dass man auch auf vielen Streckenabschnitten, die durch Privatgrundstücke vom Ufer getrennt werden, zwischen den noch kahlen Bäumen hindurch besser den See sehen kann als im Sommer.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0075_1680939577.jpg
© Günter Kromer

Bald kommen wir zu der Stelle, an der 1886 König Ludwig II. im See ertrunken ist. Ein Kreuz erinnert am Ufer an den Erbauer von Schloss Neuschwanstein und anderen Wundern. Zehn Jahre nach seinem Tod begann man mit dem Bau einer Votivkapelle nach den Plänen des Innenausstatters von Schloss Neuschwanstein.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0107_1680939600.jpg
© Günter Kromer

Am Starnberger See stehen viele sehenswerte alte Villen und andere schöne Häuser. Das Himbsel Haus aus dem Jahr 1842 ist eines davon.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0113_1680939612.jpg
© Günter Kromer

Das 1889 nach dem Vorbild einer romanischen Kaiserpfalz gestaltete Schloss Biberkor, auch Seeburg genannt, wird seit mehr als 50 Jahren an eine christliche Jugendorganisation verpachtet.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0166_1680939634.jpg
© Günter Kromer

Viele blühende Bäume schmücken die Parkanlagen am Ufer.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0186_1680939662.jpg
© Günter Kromer
© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0204_1680939675.jpg
© Günter Kromer
© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0215_1680939686.jpg
© Günter Kromer

Vor einem 1882 von einem ungarischen Maler erbauten Haus steht das im Stil vieler Tore aus Siebenbürgen errichtete Székeler-Tor. 1919 kaufte Waldemar Bonsels dieses Haus, der Autor von „Die Biene Maja“.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0227_1680939696.jpg
© Günter Kromer

Der Sturm wird immer stärker. Unangenehm für uns Wanderer, ideal für die Kite-Surfer auf dem See.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0296_1680939708.jpg
© Günter Kromer

Der Frühling ist nun auch am Starnberger See angekommen. In den Wäldern blühen sehr viele Buschwindröschen, Schlüsselblumen und Leberblümchen.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0099_1680939588.jpg
© Günter Kromer
© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0325_1680939722.jpg
© Günter Kromer
© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0340_1680939756.jpg
© Günter Kromer

Bei Wanderungen am Alpenrand gefallen mir immer auch die vielen mit bunten Bildern bemalten Häuser.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0353_1680939768.jpg
© Günter Kromer

Am südlichen Ende des Sees kommen wir an einem kleinen Naturschutzgebiet vorbei.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0367_1680939780.jpg
© Günter Kromer

Schließlich erreichen wir Seeshaupt, das Ende unserer heutigen Etappe.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0370_1680939791.jpg
© Günter Kromer

2.4.23 Seeshaupt - Possenhofen 20 km

Bei Seeseiten zieht eine kurze Regenfront vorbei. Wir setzen uns unter die Markise eines Biergartens, trinken Kaffee und essen Kuchen. Bald darauf können wir wieder trocken weiter wandern.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0542_1680939819.jpg
© Günter Kromer

Schloss Seeseiten

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0532_1680939831.jpg
© Günter Kromer

Auf der Westseite des Sees führt die Wanderroute deutlich öfter direkt am Ufer entlang als im Osten. Unterwegs spazieren wir heute oft durch schöne Parkanlagen. Immer wieder kommen wir an uralten Eichen vorbei.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0524_1680939848.jpg
© Günter Kromer

An diesen vier Tagen will ich so viel wie möglich am Ufer wandern und verzichte fast immer auf die sicherlich lohnenden kleinen Umwege zu den Kirchen und Schlössern, die etwas abseits des Sees stehen. Auch St. Martin in Bernried sehe ich daher nur von der Seeseite aus.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0512_1680939864.jpg
© Günter Kromer
© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0507_1680939900.jpg
© Günter Kromer

Während sich Annette die Ausstellung expressionistischer Kunst im Buchheim Museum der Phantasie anschaut, esse ich im Café einen Kuchen.

 

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0500_1680939912.jpg
© Günter Kromer

Bald wandern wir durch das Naturschutzgebiet Karpfenwinkel. Kurz danach spazieren wir schon wieder durch eine Parkanlage. Der Kustermannpark in Tutzing umrahmt eine hübsche Neorenaissance-Villa aus dem Jahr 1867.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0466_1680939923.jpg
© Günter Kromer
© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0463_1680939937.jpg
© Günter Kromer

Immer wieder kommen wir an schönen Fischerhütten vorbei. Vor allem die Strecke zwischen Tutzing und Possenhofen gefällt uns ausgesprochen gut.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0456_1680939950.jpg
© Günter Kromer
© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0453_1680939961.jpg
© Günter Kromer
© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0442_1680939974.jpg
© Günter Kromer
© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0436_1680939985.jpg
© Günter Kromer

Die Schifffahrtsaison auf Starnberger See und Ammersee beginnt erst am Ostersonntag, also in einer Woche. Jetzt sind noch die meisten Strandcafés und Biergärten geschlossen. Wir finden diese Ruhe sehr angenehm.

© Günter Kromer - Strandbad Feldafing#images-tours/thumbs/dsc-0420_1680940012.jpg
© Günter Kromer— Strandbad Feldafing

Zur kleinen Roseninsel kann man im Sommer mit einem Boot übersetzen.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0408-1.jpg
© Günter Kromer

In Schloss Possenhofen verbrachte Kaiserin Elisabeth (Sissi) ihre Kindheit und Jugend.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0395_1680940038.jpg
© Günter Kromer

Bei Possenhofen spazieren wir noch bis zum nördlichen Ende der Parkanlagen. Dann gehen wir hinauf zum Bahnhof.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0551_1680940074.jpg
© Günter Kromer

3.4.23 Possenhofen - Buch 25 km

Annette muss ab heute wieder arbeiten. Ich habe dagegen noch zwei Tage Zeit zum Wandern und muss dafür an Ostern alle vier Tage arbeiten.

Auf eine Wanderung von Possenhofen nach Starnberg kann man verzichten, da man auf dieser Route nichts vom See sieht. Vom Bahnhof Possenhofen wandere ich daher kurz hinauf nach Pöcking und folge dann einem Jakobsweg entlang einer kaum befahrenen Nebenstraße etwa 4 km bis nach Aschering.

 

 

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0573_1680940092.jpg
© Günter Kromer

Dann wandere ich etwa 2 km auf Waldwegen, inzwischen auch auf der Route des König-Ludwig-Weg. Anschließend geht es über Wiesen vorbei an Rothenfeld. Rothenfeld sieht zwar auf den ersten Blick wie ein Kloster aus, gehörte ursprünglich auch dem Kloster Andechs, aber nach wechselvoller Geschichte ist heute eine Justizvollzugsanstalt drin.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0583_1680940104.jpg
© Günter Kromer

Schließlich sehe ich Kloster Andechs vor mir.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0600_1680940116.jpg
© Günter Kromer

Ein Kreuzweg mit interessanten Steinmetzarbeiten führt mich zum Kloster.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0603_1680940127.jpg
© Günter Kromer

In dem auch heute von sehr vielen Besuchern frequentierten Kloster schaue ich mir natürlich die Klosterkirche an. Und auf einen Besuch der Klosterschänke sollte man hier keinesfalls verzichten. 11:30 Uhr ist für mich zwar normalerweise zu früh für ein Bier, aber frisch aus der Klosterbrauerei gehört das hier untrennbar zur Reise dazu.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0608_1680940137.jpg
© Günter Kromer

Der bequeme Wanderweg durch das Kiental gefällt mir sehr gut. Vor allem die oberen 2 km sind recht romantisch.

© Günter Kromer - Kiental#images-tours/thumbs/dsc-0625_1680940185.jpg
© Günter Kromer— Kiental
© Günter Kromer - Kiental#images-tours/thumbs/dsc-0632.jpg
© Günter Kromer— Kiental
© Günter Kromer - Kiental#images-tours/thumbs/dsc-0635_1680940199.jpg
© Günter Kromer— Kiental

In Herrsching erreiche ich das Ufer des Ammersee.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0642_1680940211.jpg
© Günter Kromer

Etwa 2 km wandere ich am Ufer entlang in Richtung Norden.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0665_1680940224.jpg
© Günter Kromer
© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0670_1680940239.jpg
© Günter Kromer

Dann muss ich nur ganz kurz ein Privatgrundstück oben an der Straße umgehen. Gleich danach führt wieder ein Weg zum Ufer hinab. Etwa 7 km weit kann man nun auf einem stark übertrieben als Seepromenande in der Karte bezeichneten Pfad sehr idyllisch zwischen dem Schilfgebiet am Ufer und einem Mischwald mit vielen alten Buchen wandern.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0684_1680940262.jpg
© Günter Kromer

An manchen Stellen ist der Pfad stark verwurzelt und heute auch sehr nass, so dass gute Schuhe für diese Strecke empfehlenswert sind. Bei Breitbrunn führt der Weg unterhalb der eingezäunten Grundstücke am Ufer weiter. Für mich ist dies der schönste 'Streckenabschnitt dieser vier Tage. Heute gehe ich noch bis nach Buch und fahre dann mit dem Bus zurück nach Herrsching.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0677_1680940273.jpg
© Günter Kromer

4.4.23 Buch - Die├čen 20 km

Bei herrlichem Sonnenschein spaziere ich weiter zum nördlichen Ende des Sees.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0698_1680940292.jpg
© Günter Kromer
© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0708.jpg
© Günter Kromer

Bei Stegen sind der Hafen für die Ausflugsschiffe und große Biergärten.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0721.jpg
© Günter Kromer

Bei Eching führt mich der Weg kurz durch ein schönes Naturschutzgebiet.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0724_1680940329.jpg
© Günter Kromer

Heute führt mich der Weg manchmal direkt ans Ufer, oft aber auch mit etwas Abstand zum See.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0727_1680940341.jpg
© Günter Kromer

Schondorf

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0736_1680940352.jpg
© Günter Kromer

Insgesamt gefällt mir auch diese Etappe recht gut, obwohl es zwischendurch einige weniger interessante Passagen gibt.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0739_1680940364.jpg
© Günter Kromer

Trotz des kühlen Wetters kann ich mich dank Windstille in Utting eine Weile auf einer Bank in die Sonne setzen.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0762_1680940374.jpg
© Günter Kromer

Kurz vor Dießen komme ich an der Kirche St. Alban vorbei. Heute ist es zwar sonniger als an den letzten Tagen, dafür aber auch dunstiger. Die Alpen erkenne heute nur als schwache Konturen.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0774.jpg
© Günter Kromer

Auch am Hafen von Dießen stehen viele schöne Fischerhütten.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0788_1680940399.jpg
© Günter Kromer
© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0808_1680940410.jpg
© Günter Kromer

Ich spaziere noch zu einer Vogelbeobachtungskanzel, die im Süden des Ortes in einem Naturschutzgebiet errichtet wurde.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0825_1680940421.jpg
© Günter Kromer

Eine Weile schaue ich auf den See hinaus. Dann gehe ich zum Bahnhof.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0830_1680940433.jpg
© Günter Kromer

Im Oktober werde ich diese Wanderroute deutlich verlängern. Ab dem Ammersee will ich der Ammer bis Oberammergau folgen, dann zum Murnauer Moos und vorbei an Staffelsee und Kochelsee zum Walchensee wandern.

 

Meine Streckenskizzen und der GPS-Track zu dieser Strecke steht kostenlos auf der Internetplattform outdooractive.com. Datenschutzhinweis: Mit dem Klick auf diesen Link verlasst Ihr meine Seite und kommt direkt zu outdooractive.com. 

https://www.outdooractive.com/de/route/wanderung/starnberger-fuenf-seen-land/ammersee-und-starnberger-see/236180992/?share=%7Ezslhnljh%244ossieco