27.7.2020

Naturpark Bergstra├če/Odenwald: 3 Rundwanderwege bei Hirschhorn am Neckar

Deutschlandwanderer-Kilometer 10169 bis 10199

Neckar-Weg H2

Von Hirschhorn, einem der schönsten Orte im Neckartal, führen mehrere markierte Rundwanderwege in verschiedene Richtungen. Ich erkundete drei davon. Der mit H1 markierte Hainbrunn-Weg (13,4 km, ca. 500 Höhenmeter) führt ab der Tourist-Info nach Norden, der kurze Neckar-Weg H2 ab der Schleuse 6,5 km mit 170 Höhenmetern um die Neckarschleife und der Moosbrunn Weg H3 führt 12 km mit 350 Höhenmetern ab Wanderparkplatz Neckaralm nach Süden.

Vom Bahnhof ab sind es knapp 500 m zur Tourist-Information und zum Beginn der Fußgängerzone. Auch auf dem 700 m langen Weg durch die Altstadt zur Schleuse sieht man schon H2 Markierungen.

© Günter Kromer - Hirschhorn#images-tours/thumbs/dsc-0141_1595938544.jpg
© Günter Kromer— Hirschhorn

Auf der über die Schleuse führenden Straße hat man den schönsten Blick auf die Altstadt und hinauf zum Schloss.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0254.jpg
© Günter Kromer

Wenn man Glück hat, kann man zuschauen, wie ein Schiff die Schleuse durchquert.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0151_1595938572.jpg
© Günter Kromer

Unterhalb der Schleuse sitzen viele Komorane.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0149.jpg
© Günter Kromer
© Günter Kromer - Hirschhorn#images-tours/thumbs/hirschhorn-neckar.jpg
© Günter Kromer— Hirschhorn

Nun führt der Weg am Ufer entlang zum Friedhof, wo die sehenswerte Ersheimer Kapelle steht, die älteste Kapelle im Neckartal.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0205.jpg
© Günter Kromer

Vor allem die Fresken aus dem 14. Jahrhundert gefallen mir hier sehr gut.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0188.jpg
© Günter Kromer
© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0197_1595938638.jpg
© Günter Kromer

Interessant ist auch die bemalte Ölbergszene aus dem 16. JH an der Außenseite der gotischen Kapelle.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0184.jpg
© Günter Kromer

Kurz führt die Straße nun durch ein kleines Industriegebiet. Dann geht es direkt am Ufer asphaltfrei weiter durch ein nettes Naturschutzgebiet.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0210_1595938677.jpg
© Günter Kromer

Ein Stück nachdem der H2 oberhalb eines Tunneleingangs die Bundesstraße überquert hat, zweigt er nach rechts ab und führt nun sanft aufsteigend wieder in Richtung Hirschhorn.
Bald mündet er in einen Weg, auf dem man nun die Wahl hat, entweder dem H2 nach rechts direkt zurück zur Schleuse zu wandern, oder so wie ich die Tour noch um den H3 zu ergänzen.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0215_1595938689.jpg
© Günter Kromer

Moosbrunn Weg H3

Wer H2 und H3 kombinieren will, folgt nun dem vom Wanderparkplatz Neckaralm kommenden Weg nach links bergauf.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0216.jpg
© Günter Kromer

Mit mehreren Richtungswechseln geht es stets bergauf. Leider fehlen hier an zwei Stellen die Wegmarkierungen, so dass man Karte oder GPS-Track dabei haben sollte.
Nach einigen Kilometern durch den Wald erreicht man bei Moosbrunn Felder und Obstbaumwiesen mit weiter Aussicht.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0218.jpg
© Günter Kromer
© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0220_1595938727.jpg
© Günter Kromer
© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0234.jpg
© Günter Kromer

Am Ortseingang führt der Weg hinauf zum Sportplatz, dann zu einer Straße. Die folgenden Kilometer geht es dann wieder durch den Wald mal leicht bergauf, mal bergab, immer auf breiten, bequemen Wegen zum Wanderparkplatz Neckalm und je nach Planung weiter zu Schleuse, Altstadt und Bahnhof. In der von mir beschriebenen H2/H3-Kombination sind es 18 km ab dem Bahnhof.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0243.jpg
© Günter Kromer
© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0247.jpg
© Günter Kromer

Hainbrunn-Weg H1

Der Hainbrunn-Weg führt nicht hinauf zum Schloss. Da man dieses aber meiner Meinung nach auf jeden Fall besuchen sollte, ändere ich den Anfang der Tour entsprechend. Dadurch wird sie nur unwesentlich länger.

Schon nach wenigen Metern zweigt in der Fußgängerzone gegenüber der Altdeutschen Wein- und Bierstube der historische Schafweg ab.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0063.jpg
© Günter Kromer

Über diese schöne, aber teilweise etwas steile Treppe erreicht man bald das Schloss.

© Günter Kromer - Hirschhorn - Schloss#images-tours/thumbs/dsc-0068.jpg
© Günter Kromer— Hirschhorn - Schloss

Leider kann man momentan wegen Bauarbeiten den Turm nicht besteigen, aber auf der Terrasse ist die Aussicht fast genauso schön.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0072_1595945332.jpg
© Günter Kromer
© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0086_1595945343.jpg
© Günter Kromer

Nun geht man vom Schlosshof hinaus auf den Parkplatz und folgt der Zufahrtstraße, bis diese nach links kehrt. Hier geht man auf einem Schotterweg geradeaus und ist nun auf der offiziellen H1-Route.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0087.jpg
© Günter Kromer

Der Weg führt mit mehreren Richtungswechseln und leichtem Auf und Ab einige Kilometer weit immer durch Wald, bleibt also im Sommer recht schattig. Im Herbst kann man hier die bunten Laub-Farben genießen.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0100.jpg
© Günter Kromer

Erst beim Hämmelsbacher Hof kommt man für kurze Zeit aus dem Wald heraus. Am Ruheplatz „Dolles Dorf“ stehen manchmal auf einem Tisch hochprozentige Getränke für Wanderer bereit.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0106.jpg
© Günter Kromer

Bei Ober-Hainbrunn führt der Weg über den Bach und danach längere Zeit im Wald bergauf.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0114.jpg
© Günter Kromer
© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0124.jpg
© Günter Kromer

Nach vielen breiten Forstwirtschaftswegen wandert man nun zwischendurch ab und zu auch über schmale, naturnahe Pfade, die an ein paar Stellen etwas zugewachsen sind.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0128.jpg
© Günter Kromer

An einer Stelle liegen ein paar Baumstämme über dem Pfad, doch über die kann an problemlos steigen.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0132.jpg
© Günter Kromer

Auf einer Straße überquert der Weg den Finkenbach. Dann folgt man auf einem einfachen Weg noch eine Weile dem Bach, bis man beim Gebäude einer alten Mühle Hirschhorn erreicht.

 

Nur 9 Kilometer von Hirschhorn entfernt gibt es bei Neckarsteinach zwei schöne Rundwanderwege, die ich hier vorstelle: https://d-wanderer.de/sonstige-wanderungen.php?w=248&Wanderung=Naturpark_Bergstrasse/Odenwald_-_Zwei_Rundwanderungen_bei_Neckarsteinach

 

Hier stehen die offiziellen Infos über die Rundwanderwege bei Hirschhorn: https://www.hirschhorn.de/tourismus/rad-wandern-spiel-sport/wanderwege/

 

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0136.jpg
© Günter Kromer

IIhr wollt noch mehr Wanderberichte lesen? Dann unterstützt das D-Wanderer Projekt!
Wie oft ich zukünftig Tipps zu den schönsten Wandergebieten Deutschlands veröffentlichen kann, liegt auch sehr an Euch, denn ich habe zwar weiterhin genügend Zeit, für Euch Wege zu erkunden, aber nicht mehr genug Geld für häufige Bahnfahrten. Ich freue mich über alle Leserinnen und Leser, die mit einer kleinen Überweisung dazu beitragen, dass ich Euch in den nächsten Jahren noch viele herrliche Routen vorstellen kann. https://d-wanderer.de/aktuelles.php