22.11.23 + 19.1.24

Pfälzerwald: Kapellen Pilgerweg

Der 76 km langen Kapellen-Pilgerweg im Süden der Pfalz führt durch die Wälder des Biospherenreservat Pfälzerwald-Nordvogesen und über Weinberge am Rande der Rheinebene. Da die offiziell in vier kurze Etappen eingeteilte Strecke relativ leicht ist und man die Etappenziele gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln errreichen kann, will ich hier jede der Etappen in einer anderen Jahreszeit wandern.

 

Schweigen-Rechtenbach bis Bad Bergzabern

Meine Herbst-Etappe mit 16 km und 650 Höhenmetern starte ich Mitte November nahe der Grenze zwischen Deutschland und Frankreich beim Deutschen Weintor in Schweigern-Rechtenbach. Hier beginnen bzw. enden auch einige andere Etappenwanderwege, u.a. der Pfälzer Weinsteig und der Pfälzer Waldpfad.

© Günter Kromer - Deutsches Weintor.#images-tours/thumbs/dsc-0004_1706647701.jpg
© Günter Kromer— Deutsches Weintor.

Schon nach wenigen Minuten führt mich der gut markierte Weg hinauf auf die Weinberge. Bei klarem Wetter kann man von hier oben über die Rheinebene bis zum Schwarzwald und zum Odenwald blicken.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0012_1706647715.jpg
© Günter Kromer

Bald darauf spaziere ich hinab zu einem kleinen, stillen Weiher.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0024_1706647730.jpg
© Günter Kromer

Einige Kilometer weit marschiere ich nun mal durch eine abwechslungsreiche Waldlandschaft. Am besten gefallen mir in der Pfalz die hier typischen Kiefernwälder.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0035_1706647743.jpg
© Günter Kromer

Dann erreiche ich die Ruine der ehemaligen staufischen Reichsburg Guttenberg.

© Günter Kromer - Burg Guttenberg#images-tours/thumbs/dsc-0037_1706647762.jpg
© Günter Kromer— Burg Guttenberg

Obwohl anders als bei vielen anderen Burgen in der Pfalz von Guttenberg nur noch der Bergfried und einige Mauerreste stehen, ist sie ein äußerst lohnendes Ausflugsziel, denn die Aussicht begeistert mich hier bei jedem Besuch.

© Günter Kromer - Aussicht Burgruine Guttenberg#images-tours/thumbs/dsc-0064_1706647777.jpg
© Günter Kromer— Aussicht Burgruine Guttenberg

Fast in allen Richtungen sieht man von hier nur Wald, im Osten im Hintergrund auch die Rheinebene.

© Günter Kromer - Aussicht Burgruine Guttenberg#images-tours/thumbs/dsc-0084_1706647812.jpg
© Günter Kromer— Aussicht Burgruine Guttenberg
© Günter Kromer - Ruine Guttenberg#images-tours/thumbs/dsc-0096_1706647824.jpg
© Günter Kromer— Ruine Guttenberg

Nach einigen Kilometern bergauf und bergab durch den Wald erreiche ich den Stäffelsbergturm. Über eine Wendeltreppe steige ich mehr als 100 Stufen in die Höhe.

© Günter Kromer - Stäffelsbergturm#images-tours/thumbs/dsc-0113_1706647876.jpg
© Günter Kromer— Stäffelsbergturm

Auch von hier oben blickt man fast ausschließlich auf die grünen Waldflächen des Biospährenreservat Pfälzerwald-Nordvogesen.

© Günter Kromer - Aussicht vom Stäffelsbergturm#images-tours/thumbs/dsc-0143_1706647916.jpg
© Günter Kromer— Aussicht vom Stäffelsbergturm

Die nächsten Waldwege führen mich zur Kolmerbergkapelle.

© Günter Kromer - Kolmerbergkapelle#images-tours/thumbs/dsc-0174_1706647946.jpg
© Günter Kromer— Kolmerbergkapelle

Hier gefallen mir am besten die vielen in den Sandstein gemeiselten Reliefs des Kreuzweges.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0162_1706647932.jpg
© Günter Kromer

Ein kurzer Abstieg bringt mich hinab nach Dörrenbach. Dieses etwas abseits der Rheinebene in einem kleinen Tal liegende Dorf wirkt für mich immer wie ein Ausschnitt aus einem Märchenbuch.

© Günter Kromer - Dörrenbach#images-tours/thumbs/dsc-0180_1706647988.jpg
© Günter Kromer— Dörrenbach

Auf eine Besichtigung der Wehrkirche St. Martin muss ich heute leider verzichten, da ich vor Sonnenuntergang mein Etappenziel erreichen will.

© Günter Kromer - Dörrenbach#images-tours/thumbs/dsc-0185_1706648000.jpg
© Günter Kromer— Dörrenbach

Mal durch Wald, mal über Weinberge, wandere ich weiter bis zum Kurpark in Bad Bergzabern. Hier lasse ich den Wandertag ein paar Stunden lang gemütlich in Bad und Sauna der Südpfalztherme ausklingen.

© Günter Kromer - Bad Bergzabern Kurpark#images-tours/thumbs/dsc-0200_1706648016.jpg
© Günter Kromer— Bad Bergzabern Kurpark

Bad Bergzabern - Klingenmünster

Mitte Januar liegt endlich mal wieder Schnee in der Rheinebene. Heute ist ein perfekter Tag dafür, ab Bad Bergzabern meine Winteretappe mit 13 km und 350 Höhenmetern zu wandern. Vom Bahnhof erreiche ich schnell das Schloss, dessen fotogener Südflügel 1532 fertiggestellt wurde. Einst umgab ein Wassergraben das Schloss.

© Günter Kromer - Bad Bergzabern - Schloss#images-tours/thumbs/dsc-0175_1706648079.jpg
© Günter Kromer— Bad Bergzabern - Schloss

Über Weinberge und durch Wald wandere ich hinauf zum ehemaligen Kloster Liebfrauenberg. Das eigentliche Klostergelände und die Kirche dürfen nicht von Wanderern betreten werden, aber etwas abseits steht eine kleine, recht fotogene Kapelle.

© Günter Kromer - Liebfrauenberg#images-tours/thumbs/dsc-0223_1706648092.jpg
© Günter Kromer— Liebfrauenberg

Auf einem bequemen Weg bleibe ich noch eine Weile in der Höhe.

© Günter Kromer - Liebfrauenberg#images-tours/thumbs/dsc-0255_1706648108.jpg
© Günter Kromer— Liebfrauenberg

Dann geht es wieder bergab zu den Weinbergen mit Blick über die Rheinebene.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0260_1706648124.jpg
© Günter Kromer
© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0287.jpg
© Günter Kromer

Nur kurz führt mich der Weg durch den Rand von Pleisweiler. Schon wandere ich wieder bergauf.

© Günter Kromer - Pleisweiler#images-tours/thumbs/dsc-0289_1706648153.jpg
© Günter Kromer— Pleisweiler
© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0310_1706648166.jpg
© Günter Kromer
© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0315_1706648178.jpg
© Günter Kromer

Die Strecke führt auch weiterhin abwechselnd über Weinberge und durch Wald. Auf einem Bergrücken scheint heute die Sonne besonders intensiv und mildert die eisige Kälte der Luft.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0331-1.jpg
© Günter Kromer

An einer Wingerthütte hängen viele Eiszapfen.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0333-1.jpg
© Günter Kromer

Ganz besonders begeistern mich aber heute die vielen tausend kleinen Eiszapfen, die entstanden, als tagsüber das Wasser auf den Zweigen der Bäume zu schmelzen begann, dann aber wieder gefror. Eine Wunderwelt, die ich am liebsten stundenlang fotografieren würde!

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0427_1706648239.jpg
© Günter Kromer
© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0444_1706648252.jpg
© Günter Kromer
© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0449_1706648265.jpg
© Günter Kromer

Bei Gleiszellen komme ich an der im 18. Jahrhundert erbauten Dionysius-Kapelle vorbei.

© Günter Kromer - Dionysius-Kapelle#images-tours/thumbs/dsc-0473_1706648277.jpg
© Günter Kromer— Dionysius-Kapelle

Im Sommer und im Herbst ist am Wochenende in den vielen Weingütern in Gleiszellen viel los, heute sehe ich hier keinen einzigen Menschen.

© Günter Kromer - Gleiszellen#images-tours/thumbs/dsc-0481_1706648291.jpg
© Günter Kromer— Gleiszellen

Noch einmal wandere ich einige Kilometer über Weinberge. Schließlich sehe ich mein Etappenzlel Klingenmünster vor mir.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0486_1706648304.jpg
© Günter Kromer

Oben im Wald steht die Burgruine Landeck, zu der mich die nächste Etappe führen wird.

© Günter Kromer - Burgruine Landeck#images-tours/thumbs/dsc-0490_1706648317.jpg
© Günter Kromer— Burgruine Landeck

Im Frühling und im Sommer werde ich die beiden anderen Etappen wandern.

Die offiziellen Infos über diese Tour stehen auf der Seite des Wandermenü Pfalz: https://www.pfalz.de/de/route/kapellen-pilgerweg