13.+14. Mai 2022

Pfälzerwald: Teufelspfad, Hexenklamm und Felsenwald-Tour bei Pirmasens

In der Nähe von Pirmasens gibt es im UNESCO Biosphärenreservat Pfälzerwald-Nordvogesen drei sehr lohnende Premiumwanderwege.

Teufelspfad

Nur selten hat mich ein relativ kurzer Rundwanderweg so fasziniert wie dieser. Naturfreunde und Hobbyfotografen empfehle ich, für diese Strecke viel mehr Zeit einzuplanen, als man es für 6,2 Kilometer und 163 Höhenmeter normalerweise braucht. Immer wieder gibt es etwas zum Staunen und Entdecken.

Von Pirmasens aus fahre ich in den Ortsteil Niedersimten und dort durch das Gersbachtal zum Parkplatz beim Naturfreundehaus Niedersimten. Hier beginnt dieser Premiumwanderweg. Zuerst komme ich an einem von mehreren idyllischen Weihern vorbei.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0014_1652716986.jpg
© Günter Kromer

Dann führt mich der Weg durch ein Tal mit einem kleinen Bruchwald.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0053_1652717001.jpg
© Günter Kromer

Nach einer Weile erreiche ich den nächsten Weiher, an dessen Ufer ein Rastplatz mit einer kleinen Hütte ist.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0089_1652717060.jpg
© Günter Kromer

Dann führt mich ein schmaler Weg durch den Wald schnell bergauf. Bald sehe ich die ersten Felsen vor mir.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0093_1652717044.jpg
© Günter Kromer

Farne und Moos wachsen an den farbenprächtigen Sandsteinfelsen. Ein kleiner Wasserfall plätschert von oben herab. In letzter Zeit hat es nur wenig geregnet. Nach starken Regenfällen fließt und plätschert hier sicherlich noch viel mehr Wasser.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0129_1652717091.jpg
© Günter Kromer
© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0107_1652717103.jpg
© Günter Kromer

Ein weiterer Aufstieg führt an Felsen vorbei, wo die Erosion große Lücken zwischen den Felsplatten freigespült hat.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0159_1652717118.jpg
© Günter Kromer

An einigen Stellen kann ich in diese Höhlen hinab steigen. Da in einigen am Grund Wasser plätschert, wirken diese Kleinode wie magische Welten.

© Günter Kromer - Teufelsfels#images-tours/thumbs/dsc-0166_1652717146.jpg
© Günter Kromer— Teufelsfels
© Günter Kromer - Teufelsfels#images-tours/thumbs/dsc-0176_1652717166.jpg
© Günter Kromer— Teufelsfels

Vor allem die Lichtkontraste zwischen den dunklen Höhlen und dem Blick nach draußen in den sonnigen Wald begeistern mich. Schon hier könnte ich eine Stunde lang fotografieren.

© Günter Kromer - Teufelsfels#images-tours/thumbs/pirmasens-teufelsfels.jpg
© Günter Kromer— Teufelsfels

Etwas weiter oben komme ich am Teufelsbrunnen vorbei. Nun führt mich der Weg durch einen recht naturnah wirkenden Buchenwald.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0231_1652717223.jpg
© Günter Kromer

Dann spaziere ich kurz am sonnigen Waldrand entlang.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0248_1652717239.jpg
© Günter Kromer

Ich erreiche einen Wanderparkplatz, wo so wie unten beim Naturfreundehaus eine große Karte die Route des Teufelspfad anzeigt. Durch Mischwald wandere ich nun bergab, mal auf schmalen Pfaden, mal auf breiten Wegen.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0255_1652717352.jpg
© Günter Kromer
© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0261_1652717370.jpg
© Günter Kromer

Am nächsten Weiher raste ich eine Weile auf einer Bank und blicke auf die Wasserfläche. Schmetterlinge fliegen vorbei. Ein Admiral setzt sich vor mir auf den Boden.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0262_1652717385.jpg
© Günter Kromer

Bald führt mich der Weg wieder bergauf. Umgeben von faszinierender Vegetation und vielen Vogelstimmen nähere ich mich schon wieder den nächsten Felsen. Auch der Hühnerfels ist ein von der Erosion geschaffener Felsendom mit großem, überhängenden Dach.

© Günter Kromer - Hühnerfels#images-tours/thumbs/pirmasens-huhnerfels.jpg
© Günter Kromer— Hühnerfels

In der Mitte plätschert ein Wasserfall senkrecht hinab.

© Günter Kromer - Hühnerfels#images-tours/thumbs/teufelspfad-huhnerfels.jpg
© Günter Kromer— Hühnerfels

Hier unterscheidet sich der Sandstein sehr stark vom ansonsten im Pfälzerwald meist vorkommenden roten Bundsandstein. Am Hühnerfels sind viele Kieselsteine im Sandstein eingeschlossen. Farne, Efeu, Moose und viele andere Pflanzen schmücken diese ungewöhnliche Felswand und bieten schier unendlich viel zu Entdecken und zu Fotografieren.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0303_1652717818.jpg
© Günter Kromer

Dann führt mich der Weg an einigen von Efeu oder Farn fast völlig bedeckten Felsen vorbei. Hier staune ich wie bei einer Urwaldexpedition.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0338_1652717833.jpg
© Günter Kromer
© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0361_1652717865.jpg
© Günter Kromer

Auch am Haspelfels kann ich unter eine weit überhängende Felsendecke gehen.

© Günter Kromer - Haspelfels#images-tours/thumbs/dsc-0369_1652717891.jpg
© Günter Kromer— Haspelfels
© Günter Kromer - Haspelfels#images-tours/thumbs/teufelspfad-haspelfels.jpg
© Günter Kromer— Haspelfels

Bald darauf erreiche ich wieder das Naturfreundehaus, wo ich mich noch kurz in den Biergarten setze.

© Günter Kromer - Naturfreundehaus Niedersimten#images-tours/thumbs/dsc-0408_1652717957.jpg
© Günter Kromer— Naturfreundehaus Niedersimten

Hexenklamm

Zwischen den Pirmasenser Ortsteilen Gersbach und Windsberg zeigt ein Wegweiser nach links zum Parkplatz bei der Hexenklamm und beim Sportplatz Pirmasens-Gersbach. Der 6,5 km lange Premiumwanderweg mit 122 Höhenmetern ist nicht besonders schwer. Dennoch sollte man hier auf keinen Fall mit Schuhen ohne Profil an den Sohlen wandern.

© Günter Kromer - Direkt beim Parkplatz#images-tours/thumbs/dsc-0411_1652717980.jpg
© Günter Kromer— Direkt beim Parkplatz

Ich wandere die in beiden Richtungen markierte Strecke im Uhrzeigersinn. Zuerst führt mich ein sehr bequemer Weg vorbei an Wiesen, Äckern und Rapsfeldern

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0609_1652717991.jpg
© Günter Kromer
© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0606_1652718002.jpg
© Günter Kromer

Dann gehe ich auf einem Feldweg bergab. Bald führt mich ein teilweise schmaler Weg im Wald an einem kleinen Bach entlang. Anschließend folge ich eine Weile einem breiten Forstwirtschaftsweg hinab.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0582.jpg
© Günter Kromer

Das Restaurant in der Eichelsbacher Mühle öffnet freitags erst um 17 Uhr, daher kann ich hier jetzt nicht einkehren.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0573.jpg
© Günter Kromer

Bequem spaziere ich nun durch das beschauliche Tal der Felsalbe.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0560_1652718043.jpg
© Günter Kromer

Dann zweige ich auf einen schmalen Weg ab, der durch die Hexenklamm bergauf führt. Nach starkem Regen können ein paar Stellen etwas Trittsicherheit erfordern.

© Günter Kromer - Hexenklamm#images-tours/thumbs/dsc-0534_1652718112.jpg
© Günter Kromer— Hexenklamm

An mehreren Stellen plätschern kleine Wasserfälle über Felsstufen. Dies ist ein Paradies für Fotografen und Naturfreunde. Hier muss ich unbedingt noch einmal herkommen, wenn es nicht so trocken ist wie zur Zeit.

© Günter Kromer - Hexenklamm#images-tours/thumbs/hexenklamm-pirmasens.jpg
© Günter Kromer— Hexenklamm
© Günter Kromer - Hexenklamm#images-tours/thumbs/pirmasens-hexenklamm.jpg
© Günter Kromer— Hexenklamm
© Günter Kromer - Hexenklamm#images-tours/thumbs/hexenklamm.jpg
© Günter Kromer— Hexenklamm
© Günter Kromer - Hexenklamm#images-tours/thumbs/dsc-0440_1652718237.jpg
© Günter Kromer— Hexenklamm

Nachdem ich die Klamm verlassen habe, führt mich der Weg durch Wald vorbei an einigen wasserreichen Mulden, die Mardellen genannt werden. Bald erreiche ich wieder den Parkplatz.

Felsenwaldtour

Dieser Premiumwanderweg mit 13,4 km und 467 Höhenmetern ist in beide Richtungen markiert. Die Strecke wechselt häufig zwischen kräftigen Auf- und Abstiegen und bequemen Abschnitten, breiten Forstwegen und schmalen Pfaden. Man kann die Runde an mehreren Stellen beginnen. Ich starte am Parkplatz beim Eisweiher in der Landauer Straße in Pirmasens.

© Günter Kromer - Eisweiher#images-tours/thumbs/eisweiher-pirmasens.jpg
© Günter Kromer— Eisweiher

Nach kurzem Aufstieg erreiche ich den Kugelfelsen, einen großen Sandsteinfelsen mit mehreren Löchern.

© Günter Kromer - Kugelfelsen#images-tours/thumbs/dsc-0910.jpg
© Günter Kromer— Kugelfelsen
© Günter Kromer - Kugelfelsen#images-tours/thumbs/dsc-0902.jpg
© Günter Kromer— Kugelfelsen

Der nächste Höhepunkt ist ein Fels, der wie ein aufgestelltes Buch aussieht und daher Gebetbuch genannt wird.

© Günter Kromer - Gebetbuch#images-tours/thumbs/felsenwald-tour-gebetbuch.jpg
© Günter Kromer— Gebetbuch

Bald komme ich an der großen, teilweise überhängenden Felswand des Luitpoldfelsen vorbei.

© Günter Kromer - Luitpoldfelsen#images-tours/thumbs/luitpoldfelsen-pirmasens.jpg
© Günter Kromer— Luitpoldfelsen
© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0668_1652718592.jpg
© Günter Kromer

Der Gebrochene Felsen bietet besonders viele Fotomotive.

© Günter Kromer - Gebrochener Felsen#images-tours/thumbs/gebrochener-felsen-pirmasens.jpg
© Günter Kromer— Gebrochener Felsen
© Günter Kromer - Gebrochener Felsen#images-tours/thumbs/gebrochener-felsen-felsenwald-tour.jpg
© Günter Kromer— Gebrochener Felsen
© Günter Kromer - Gebrochener Felsen#images-tours/thumbs/dsc-0705.jpg
© Günter Kromer— Gebrochener Felsen

Und schon wieder erreiche ich eine interessante Sandsteinformation. Die Schillerwand fasziniert wegen verschiedener mehrfarbiger Erosionsmuster und der am Fels wachsenden Pflanzen.

© Günter Kromer - Schillerwand#images-tours/thumbs/schillerwand-felsenwald-tour.jpg
© Günter Kromer— Schillerwand
© Günter Kromer - Schillerwand#images-tours/thumbs/dsc-0727_1652718749.jpg
© Günter Kromer— Schillerwand

Nun führt mich der Weg eine Weile durch Wald bergab. Dann wandere ich durch das Glastal und komme an der Glastalquelle vorbei, einem wasserreichen Brunnen.

© Günter Kromer - Glastal#images-tours/thumbs/dsc-0739.jpg
© Günter Kromer— Glastal

Bald steige ich wieder durch den Wald bergauf. Das Pirmasener Felsentor ist ein besonders beliebtes Fotomotiv.

© Günter Kromer - Felsentor#images-tours/thumbs/dsc-0754_1652718822.jpg
© Günter Kromer— Felsentor

Leider steht die Sonne am späten Nachmittag schon auf der anderen Seite des Berges, so dass ich es nur im Schatten fotografieren kann.

© Günter Kromer - Felsentor#images-tours/thumbs/dsc-0762_1652718835.jpg
© Günter Kromer— Felsentor

Das Wirtshaus beim Forsthaus Beckenhof ist ein stark frequentiertes Ausflugsziel mit großem Wanderparkplatz und Biergärten auf mehreren Seiten. Kurz darauf komme ich am Waldhaus Starkenbrunnen vorbei, wo ebenfalls ein großer Biergarten zur Rast im Schatten einlädt. Nun steige ich hinauf zum markanten Kanzelfelsen.

© Günter Kromer - Kanzelfelsen#images-tours/thumbs/dsc-0820.jpg
© Günter Kromer— Kanzelfelsen

Der nächste Abstieg führt mich unter anderem durch einen kleinen Hohlweg, der Mordloch genannt wird.

© Günter Kromer - Mordloch#images-tours/thumbs/dsc-0825_1652718898.jpg
© Günter Kromer— Mordloch

Der Amboßfelsen ist eher unscheinbar, bietet dafür aber eine schöne Aussicht.

© Günter Kromer - Aussicht vom Amboßfelsen#images-tours/thumbs/dsc-0826.jpg
© Günter Kromer— Aussicht vom Amboßfelsen

Bei der Philippsruhe steht eine Bank unter einem sehr großen Felsüberhang.

© Günter Kromer - Philippsruhe#images-tours/thumbs/dsc-0842_1652718941.jpg
© Günter Kromer— Philippsruhe

Bald darauf erreiche ich wieder den Eisweiher, wo ich mich noch eine Weile ans Ufer setze.

 

Die offiziellen Infos über diese drei Strecken stehen auf der Seite des Wandermenü Pfalz:

https://www.pfalz.de/de/pfalz-erleben/wandern/wandermenue-pfalz-die-schoensten-wanderwege/wanderwege-im-wandermenue