Januar 2022

Schwarzwald: Rundwanderungen bei Dobel und Rotensol-Neusatz

Europa-Rundwanderweg und Waldhistorischer Erlebnisweg in Dobel

Ein paar Kilometer oberhalb von Bad Herrenalb im Albtal liegt die Gemeinde Dobel. Hier führt der recht leichte Europa-Rundwanderweg (6,5 km, 120 Höhenmeter) rund um den Ort. Ich starte am Parkplatz oben beim Aussichtsturm. Die entgegen dem Uhrzeigersinn gut markierte Strecke führt mich ab hier zuerst in den Wald hinein.

 

 

 

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0117_1643135892.jpg
© Günter Kromer

Entlang der 6,5 km langen Strecke mit 120 Höhenmetern stehen viele Bänke in den Landesfarben der 28 Länder Europas, manchmal verziert mit weiteren zum jeweiligen Land passenden Merkmalen.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0114_1643135906.jpg
© Günter Kromer

Nach einem kurzen Abstieg durch den Wald führt mich an diesem traumhaften Januartag der Weg über weite Wiesenflächen mit einigen schönen Bäumen.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0109_1643135920.jpg
© Günter Kromer
© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0083_1643135937.jpg
© Günter Kromer

Zusätzlich zum Europa-Rundwanderweg gibt es hier oben auch noch den Ortshistorischen Erlebnisweg und den Waldhistorischen Erlebnisweg, die beide mit vielen sehr interessanten Thementafeln über die Region informieren.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0079_1643135952.jpg
© Günter Kromer
© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0075_1643135980.jpg
© Günter Kromer
© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0070_1643135999.jpg
© Günter Kromer

Nach dem bequemen Weg über die Wiesenflächen erreiche ich am Waldrand einen kleinen Parkplatz. Nun führt der Rundwanderweg nach links entlang einer Nebenstraße bergauf. Bald darauf treffen die Strecke des Europa-Rundwanderweg und des Waldhistorischen Erlebnisweg bei einem Jagdhaus zusammen. Schräg nach links führen beide Wege gemeinsam in den Wald hinein. Da ich heute aber beide Strecken zu einer insgesamt 11 km langen Wanderung kombinieren will, folge ich dem hervorragenden Erlebnisweg statt dessen in die andere Richtung, also nach schräg rechts. Zuerst spaziere ich auf breiten Wegen in den Wald hinein.

.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0237_1643136070.jpg
© Günter Kromer
© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0234_1643136082.jpg
© Günter Kromer

Diese Strecke führt aber nicht nur über Forstwirtschaftswege sondern zwischendurch auf über romantische Pfade. Bald komme ich am Kleinen Volzemer Stein vorbei, einer faszinierenden Buntsandstein-Formation. Natürlich informieren auch hier Tafeln darüber, wie diese Felsen entstanden sind. Hier muss man ein paar Meter weit etwas wegen nach Regen oder Schneefall rutschiger Steine auf dem Pfad aufpassen, aber schwer ist die Strecke nicht.

© Günter Kromer - Kleiner Volzemer Stein#images-tours/thumbs/dsc-0224_1643136097.jpg
© Günter Kromer— Kleiner Volzemer Stein
© Günter Kromer - Kleiner Volzemer Stein#images-tours/thumbs/dsc-0222_1643136109.jpg
© Günter Kromer— Kleiner Volzemer Stein
© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0219.jpg
© Günter Kromer

Bald darauf komme ich am ebenfalls als Naturdenkmal geschützten Großen Volzemer Stein vorbei.

© Günter Kromer - Großer Volzemer Stein#images-tours/thumbs/dsc-0197_1643136135.jpg
© Günter Kromer— Großer Volzemer Stein
© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0196_1643136148.jpg
© Günter Kromer

Nach wenigen Kilometern im Wechsel zwischen breiten Wegen und ein paar kurzen Pfaden erreiche ich am Waldrand bei den Bänken für Polen und die Slowakei wieder den Europa-Rundwanderweg, dem ich nun nach rechts folge.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0174_1643136176.jpg
© Günter Kromer
© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0057_1643136228.jpg
© Günter Kromer
© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0044_1643136257.jpg
© Günter Kromer

Bei einer großen Kurklinik führt der Weg für eine Weile in den Wald hinein.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0036_1643136278.jpg
© Günter Kromer

Doch bald darauf kann ich am Waldrand bei großen Streuobstwiesen wieder den Sonnenschein genießen.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0018_1643136297.jpg
© Günter Kromer
© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0013.jpg
© Günter Kromer

Noch einmal wandere ich kurz durch den Wald. Vom tiefsten Punkt der Strecke geht es dann wieder bergauf.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0006_1643136324.jpg
© Günter Kromer

Kurz führt die Route durch den Ort, dann erreiche ich den Kurpark.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0163_1643136345.jpg
© Günter Kromer

Vom Rodel- und Skihang blicke ich in Richtung Rheinebene. Die Kraftwerke am Karlsruher Rheinhafen kann ich heute gut erkennen, nur auf der westlichen Seite des Rheins liegt eine Nebelschicht.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0151_1643136360.jpg
© Günter Kromer
© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0137_1643136371.jpg
© Günter Kromer

An sonnigen Tagen ist im Winter hier oben am Wochenende sehr viel los. Da ich meist Samstag und Sonntag arbeite, kann ich die viel ruhigeren Werktage zum Wandern nutzen.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0122_1643136389.jpg
© Günter Kromer

Dann erreiche ich wieder den Parkplatz. Ein wunderschöner Vormittag geht zu Ende.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0119_1643136403.jpg
© Günter Kromer

Hier stehen die offiziellen Infos der Tourismusgemeinschaft Albtal Plus zum Europa-Rundwanderweg

 

https://www.albtal-tourismus.de/tour/europa-rundwanderweg-78d311f6a8

Höhenrundweg Rotensol-Neusatz

Ebenfalls nahe Bad Herrenalb sind oberhalb des Albtals auch die beiden Orte Rotensol und Neusatz. Den wunderschönen Höhenrundweg (ca. 8,5 km mit 200 Höhenmetern) nutze ich oft nicht nur zum Wandern sondern auch als ideale Strecke zum Training für meine Trailrunning-Wettkämpfe. Gleich zu Beginn weiche ich aber immer von der markierten Route ab. Ich parke in Neusatz zwischen Sportheim und Feuerwehr-Gerätehaus. Eine Informationstafel zeigt, dass der Rundweg etwas weiter unten zuerst einige Zeit durch den Wald führt. Viel schöner ist es aber, zuerst der auf dieser Karte als Wiesenweg bezeichneten, am Wegrand aber mit dem Schild "Bachhäldeweg" versehenen Route über die Wiesen zu folgen.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0315_1643136588.jpg
© Günter Kromer

Ein herrlicher, sonniger Weg führt über einen sanften Bergrücken.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0298_1643136631.jpg
© Günter Kromer

Beim Parkplatz am Reiterverein Rotensol trifft diese Strecke auf den markierten Rundwanderweg und führt nun geradeaus in den Wald hinein und nach einer Biegung nach rechts über eine Straße. Der Weg ist hervorragend markiert. Bald spazieren Annette und ich wieder im Sonnenschein.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0211_1643136662.jpg
© Günter Kromer
© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0220_1643136674.jpg
© Günter Kromer
© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0222_1643136690.jpg
© Günter Kromer
© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0231_1643136704.jpg
© Günter Kromer

Nach einigen Kilometern am Waldrand geht es über urige Waldwege weiter.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0234_1643136716.jpg
© Günter Kromer

An manchen Stellen zieren Stechpalmen den Wegrand.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0249_1643136735.jpg
© Günter Kromer

Schließlich erreichen wir oberhalb von Neusatz den höchsten Punkt dieser Runde. Als wir Anfang Januar hier waren, bedeckte dichter Hochnebel die ganze Rheinebene. An solchen Tagen liebe ich es ganz besonders, aus dem Grau der Stadt in die wolkenlosen Höhen fahren zu können.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0285_1643136764.jpg
© Günter Kromer
© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0266_1643136791.jpg
© Günter Kromer

Einige Tage später bin ich erneut hier oben. Dieses Mal liegt nur drüben in der Pfalz eine Nebelschicht. In der badischen Rheinebene und den Bergdörfern scheint die Sonne.

Eine Weile führt mich der Rundweg noch am Waldrand entlang, dann folge ich der Straße hinauf zum Parkplatz beim Sportplatz.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0270_1643136811.jpg
© Günter Kromer

Eigentlich wollte ich in diesem Kapitel noch eine weitere Winterwanderung nahe Bad Herrenalb vorstellen, aber da es wohl vorläufig dort oben nicht mehr schneien wird, warte ich damit auf den nächsten richtigen Wintertag.

Mein im April 2021 erschienenes Buch über meine 2018 bis 2020 gewanderten 10.000 Kilometer auf Deutschlands schönsten Fernwanderwegen unterscheidet sich inhaltlich stark von den Texten auf dieser Homepage. Online stehen die sehr umfangreichen Streckenbeschreibungen der Wege im Vordergrund, im Buch beschränke ich diese auf die wesentlichen Elemente und erzähle statt dessen viel mehr über meine Erlebnisse und persönlichen Eindrücke beim Abenteuer Fernwanderung. Weitere Infos stehen hier: https://d-wanderer.de/aktuelles.php