17. bis 27.Januar 2021

Rheinauen Kapitel 2: Schnee und Eis

17.1.2021 Eggenstein-Leopoldshafen

Nachdem ich in den ersten zwei Wochen des Jahres bereits acht Mal am Rhein war, fällt heute endlich auch genug Schnee für meine erhofften Winterimpressionen.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0600_1613415572.jpg
© Günter Kromer

Da bei meinem neuen Rheinauenprojekt der stete Wandel dieses vielseitigen Lebensraum im Vordergrund steht, freue ich mich nun ganz besonders über das Weiß. Schon kurz nach Sonnenaufgang starte ich am ehemaligen Hafen bei Leopoldshafen.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0601_1613415669.jpg
© Günter Kromer

Am hinteren Bereich dieses Altrheinarmes ist ein Teil der Oberfläche noch gefroren.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0625_1613415719.jpg
© Günter Kromer

Manche Bereiche des Waldes sind heute überflutet. Mit dem Schnee auf den dunklen Bäumen ergeben sich besonders schöne Spiegelbilder.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0485_1613415879.jpg
© Günter Kromer

Man kann deutlich erkennen, dass der Wasserspiegel während der letzten Stunden gesunken ist.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0539_1613415919.jpg
© Günter Kromer

Der winterliche Auwald wirkt wie das Kunstwerk eines auf schwarz/weiss fixierten Expressionisten.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0550_1613415963.jpg
© Günter Kromer

Die Formen der Bäume kommen heute besonders gut zur Geltung.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0559_1613416010.jpg
© Günter Kromer
© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0589_1613416050.jpg
© Günter Kromer
© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0690_1613416082.jpg
© Günter Kromer

Der besondere Reiz dieses Tages lockt außer mir noch viele weitere Fotografen in die Rheinauen.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0749_1613416152.jpg
© Günter Kromer

3,5 Stunden lang fotografiere ich dieses faszinierende Wintermärchen. Gerne wäre ich noch ein paar Kilometer weiter gewandert, doch nun geht leider der Schneefall in Regen über. Egal, dieser Vormittag war klasse!

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0781_1613416172.jpg
© Günter Kromer

Auf dem Rückweg sehe ich ein Nutria. Die Heimat dieser auch Biberratte genannten Tiere ist Südamerika. Vor etwa 100 Jahren wurden sie zu Pelztierfarmen nach Deutschland gebracht, von wo aus sich entlaufene Tiere schnell in der Natur verbreiteten.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0794_1613416235.jpg
© Günter Kromer

20.1.2021 Rheinau

Obwohl ich in den letzten Wochen sehr oft die Rheinauen erkundete, wird es nie langweilig.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0006_1613416298.jpg
© Günter Kromer

Auch heute entdecke ich wieder etwas, das ich in dieser Ausprägung noch nie zuvor gesehen habe. An einem Altrheinarm wächst Großer Algenfarn, eine im 18. Jahrhundert aus Amerika eingeschleppte Wasserpflanze. Der Algenfarn lebt in Symbiose mit einer Bakterienart, die Stickstoff aus der Luft aufnimmt und die Pflanze damit versorgt. Im Winter wandelt sich die Farbe der an der Oberfläche schwimmenden Blätter von Grün zu Rosa.

© Günter Kromer - Großer Algenfarn#images-tours/thumbs/dsc-0030_1613416350.jpg
© Günter Kromer— Großer Algenfarn

Unübersehbar gefallen die großen, rosa Schwimmteppiche nicht nur mir Fotografen. In diesem Gewässer tummeln sich auf engem Raum viel mehr verschiedene Enten, Schwäne, Reiher, Kormorane und Blässhühner als anderswo.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0261_1613416401.jpg
© Günter Kromer

Da ich heute keine bestimmte Route wandern will, lasse ich mir sehr viel Zeit, dieses muntere Leben zu beobachten.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0193_1613416484.jpg
© Günter Kromer
© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0179_1621266149.jpg
© Günter Kromer
© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0305_1613416557.jpg
© Günter Kromer
© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0315_1613416602.jpg
© Günter Kromer
© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0053_1613416612.jpg
© Günter Kromer

Wie bei den meisten Spaziergängen in den Rheinauen gehe ich auch heute ein Stück am Rheinufer entlang. Eine Weile schaue ich den Reiherenten zu. Am Altrhein und an den Baggerseen tauchen diese Wasservögel, die bis zu 4 m Tiefe erreichen können, oft unter, doch auf dem Fluss bleiben sie heute an der Oberfläche.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0430_1613416679.jpg
© Günter Kromer

Viele Touren in den Rheinauen führen auch an Baggerseen vorbei, in denen noch Kies abgebaut wird. In wenigen Jahren oder Jahrzehnten wird sich auch dieser See in ein fast ungestörtes Naturparadies verwandeln.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0441_1613416728.jpg
© Günter Kromer

27.1.2021 Daxlanden

In der Rheinebene ist es meist etwas wärmer als im Rest von Deutschland. Im Frühling freut mich dies, aber im Winter führt diese Lage dazu, dass hier der Schnee deutlich seltener liegen bleibt als im restlichen Land. Gestern musste ich nur mit dem Auto fünf Minuten aus der grauen Rheinebene heraus fahren, um durch Schnee zu spazieren. Heute schneit es zumindest am frühen Vormittag auch hier unten.

© Günter Kromer - Saumseen bei Daxlanden#images-tours/thumbs/dsc-0032_1613416853.jpg
© Günter Kromer— Saumseen bei Daxlanden
© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0066_1613416931.jpg
© Günter Kromer

Mit dem Schnee wirken die wilden Formen der Natur besonders chaotisch.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0085_1613417024.jpg
© Günter Kromer

Leider fallen nun statt flauschiger Schneeflocken bereits dicke Regentropfen. Zuerst verzieren sie die Schneedecke mit einem Muster aus dunklen Löchern, doch bald verschwindet das frische Weiß.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0089_1613417072.jpg
© Günter Kromer

Heute beträgt der Wasserstand bei Pegel Maxau etwa 5,5 Meter, ist also eher im durchschnittlichen Bereich. Für die nächsten Tage wird Hochwasser angekündigt. Am Samstagabend steigt das Wasser bis auf 8,51 m. Davon erzähle ich im nächsten Kapitel: https://d-wanderer.de/rheinauen.php?w=120&Wanderung=Rheinauen-Projekt_Kapitel_3:_Hochwasser

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0101_1613417161.jpg
© Günter Kromer

Mein neu erschienenes Buch unterscheidet sich inhaltlich stark von den Texten auf dieser Homepage. Online stehen die sehr umfangreichen Streckenbeschreibungen der Fernwanderwege im Vordergrund, im Buch beschränke ich diese dagegen auf die wesentlichen Elemente und erzähle statt dessen viel mehr über meine Erlebnisse und persönlichen Eindrücke beim Abenteuer Fernwanderung. Weitere Infos stehen hier: https://d-wanderer.de/aktuelles.php

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/deutschland-wanderer-titel_1619691009.jpg
© Günter Kromer