12. November 2021

Schwarzwald: 2 Rundwege bei Baiersbronn

Der "Baiersbronner Himmelsweg 2-Seen-Tour" (20 km, 580 Höhenmeter) und der zu den Schwarzwälder Genießerpfaden zählenden Satteleisteig Baiersbronn (11,6 km, 390 Höhenmeter) sind zwei recht anstrengende, aber wunderschöne Wanderungen. Da beide Strecken ab und zu über steile, steinige Pfade führen, sollte man hier nicht mit Schuhen ohne Profil an den Sohlen wandern.

2-Seen-Tour

Früh am Morgen starte ich beim Bahnhof in Baiersbronn und folge den Wegweisern in Richtung Sankenbachsee. Beim Wanderparkplatz Sesselbahn beginnt der sehr gut markierte Rundwanderweg und führt mich entlang des Baches auf idyllischer Strecke in ein kleines Tal hinein.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0121.jpg
© Günter Kromer

Bald erreiche ich den wunderschönen Sankenbachsee. Gerade erreiche die ersten Sonnenstrahlen des Tages diesen  bei der letzten Eiszeit durch Gletscher entstandene Karsee und die hauchdünnen Reste des Nebels lösen sich schnell auf.

© Günter Kromer - Sankenbachsee#images-tours/thumbs/dsc-0183_1636796696.jpg
© Günter Kromer— Sankenbachsee

An einigen schattigen Stellen des Ufers bedeckt noch Eis die Wasserfläche.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0133_1636796733.jpg
© Günter Kromer

Ein steiler Steig führt nun hinauf zum Sankenbach-Wasserfall, der gerade recht wenig Wasser führt. Schade, dass heute wohl noch niemand vor mir hinauf wanderte, denn oberhalb der Felswand gibt es ein kleines Staubecken, an dem man durch Öffnen einer Sperre mit dem gestauten Wasser den Fall deutlich aufwerten kann.

© Günter Kromer - Sankenbach-Wasserfall#images-tours/thumbs/dsc-0190_1636796918.jpg
© Günter Kromer— Sankenbach-Wasserfall

Oberhalb der Brücke ist noch eine zweite, kleinere Wasserfallstufe.

© Günter Kromer - Sankenbach-Wasserfall - obere Stufe#images-tours/thumbs/dsc-0196_1636796953.jpg
© Günter Kromer— Sankenbach-Wasserfall - obere Stufe

Bei der Wasserfallhütte trennt sich die 2-Seen-Tour vom ebenfalls empfehlenswerten Sankenbachsteig. Noch eine Weile marschiere ich steil bergauf, danach folgen viele Kilometer mit recht entspanntem Auf und Ab, meist durch Wald, beim Kniebis Heimatpfad kurz auch am Waldrand.

© Günter Kromer - Bei Kniebis#images-tours/thumbs/dsc-0201.jpg
© Günter Kromer— Bei Kniebis

Kurz darauf erreiche ich die Aussichtsplattform Ellbachseeblick, ein sehr beliebtes Ausflugsziel.

© Günter Kromer - Ellbachseeblick#images-tours/thumbs/dsc-0205_1636797117.jpg
© Günter Kromer— Ellbachseeblick

Von hier blicke ich hinab zum teilweise verlandeten Ellbachsee.

© Günter Kromer - Ellbachsee#images-tours/thumbs/dsc-0209_1636797267.jpg
© Günter Kromer— Ellbachsee
© Günter Kromer - Ellbachsee#images-tours/thumbs/dsc-0214_1636797287.jpg
© Günter Kromer— Ellbachsee

Ein steiler Steig führt mich hinab zum Ufer. Inzwischen bedeckt eine ein bis zwei Meter dicke Nebelschicht den hinteren Teil des Sees.

© Günter Kromer - Ellbachsee#images-tours/thumbs/dsc-0287_1636797360.jpg
© Günter Kromer— Ellbachsee

Ich bleibe eine halbe Stunde lang hier und lasse mich von dieser außergewöhnlichen Stimmung bezaubern.

© Günter Kromer - Ellbachsee#images-tours/thumbs/dsc-0295_1636797404.jpg
© Günter Kromer— Ellbachsee

Bald darauf stehen für den Abstieg zwei Varianten zur Wahl, entweder über einen bequemen Forstwirtschaftsweg oder über den anspruchsvollen, aber wunderschönen Abenteuersteig.

Nach 800 m vereinen sich beide Routen wieder. Nun erreiche ich die 270 Jahre alte Ellbachtanne, die zwar nicht der schönste Baum in diesem Tal ist, aber mit 45 m der höchste.

© Günter Kromer - Ellbachtanne#images-tours/thumbs/dsc-0312_1636797527.jpg
© Günter Kromer— Ellbachtanne

Schließlich erreiche ich das untere Ende des Ellbachtals.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0318.jpg
© Günter Kromer

Ab Mitteltal führt mich der Weg viele Kilometer weit mal auf Asphalt am Waldrand, mal über unbefestigte Waldwege, stets in Richtung Baiersbronn.

© Günter Kromer - Mitteltal#images-tours/thumbs/dsc-0316_1636797581.jpg
© Günter Kromer— Mitteltal
© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0325_1636797733.jpg
© Günter Kromer
© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0333_1636797744.jpg
© Günter Kromer

Satteleisteig

Von Baiersbronn marschiere ich hinauf zum Wanderparkplatz Sommerseite, wo dieser Rundweg beginnt. Zuerst steige ich nun auf einem manchmal etwas anstrengenden Pfad hinauf zum 1914 erbauten Rinkenturm (Kaiser-Wilhelm-Turm). Von oben blicke ich hinab ins Tonbachtal, ins Murgtal Richtung Klosterreichenbach und nach Baiersbronn.

© Günter Kromer - Blick von Rinkenturm ins Murgtal#images-tours/thumbs/dsc-0337_1636797917.jpg
© Günter Kromer— Blick von Rinkenturm ins Murgtal
© Günter Kromer - Tonbachtal#images-tours/thumbs/dsc-0341_1636797946.jpg
© Günter Kromer— Tonbachtal
© Günter Kromer - Baiersbronn#images-tours/thumbs/dsc-0344_1636797992.jpg
© Günter Kromer— Baiersbronn

Ein schöner Weg führt mich nun über einen Bergrücken.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0349_1636798020.jpg
© Günter Kromer

Bald erreiche ich das beliebte Ausflugsrestaurant Sattelei.

© Günter Kromer - Sattelei#images-tours/thumbs/dsc-0356_1636798061.jpg
© Günter Kromer— Sattelei

Nun führt mich der Weg hinab ins obere Murgtal.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0364_1636798089.jpg
© Günter Kromer
© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0369_1636798105.jpg
© Günter Kromer

Dann folgt ein langer Aufstieg zu einem Bergrücken. Anschließend geht es mal kurz steil, dann wieder recht moderat bergab ins Tonbachtal.

© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0386.jpg
© Günter Kromer
© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0387_1636798177.jpg
© Günter Kromer
© Günter Kromer#images-tours/thumbs/dsc-0390.jpg
© Günter Kromer

Gerade noch kurz vor Sonnenuntergang erreiche ich Baiersbronn, von wo aus ich wieder mit der Bahn nach Hause fahre.

© Günter Kromer - Baiersbronn#images-tours/thumbs/dsc-0396.jpg
© Günter Kromer— Baiersbronn

Auf der Homepage von Baiersbronn Touristik findet Ihr alle Daten zu diesen beiden und anderen Touren: https://www.baiersbronn.de/de-de/natur/wandern